Pflegeanleitung

Ab jetzt hast Du es in der Hand, wie Dein Tattoo im abgeheilten Zustand aussehen wird – dafür ist die richtige Pflege notwendig. Halte Dich bitte an diese Anleitung und die Hinweise Deines Tätowierers.

  • Lass die Folie mindestens für 3 – 4 Stunden oder über Nacht auf dem Tattoo (kommt auf die Größe des Tattoos und andere Umstände an – bei Rückfragen bitte Deinen Tätowierer fragen). Dies verhindert, dass Schmutz in die frische Wunde gelangt und auch, dass austretende Wundsekrete und abgestoßene Farbpigmente eintrocknen und eine Kruste bilden können. Eine Krustenbildung sollte unbedingt vermieden werden, da Kruste Farbe aus dem Tattoo ziehen kann.
    Sollte sich die Folie vorher lösen, verrutschen oder abgehen, mach bitte eine neue, saubere Frischhaltefolie über die tätowierte Stelle und klebe sie gut ab, am besten mit Pflasterklebeband.
  • Die Folie entfernst Du dann spätestens am nächsten Morgen und wäschst das Tattoo vorsichtig mit flacher, sauberer Hand, lauwarmen Wasser und ggf. PH-hautneutraler Seife ab, bis die Wunde frei von Salbenrückständen und Wundsekreten ist. Danach vorsichtig mit einem fusselfreien, sauberen Tuch (am besten eignet sich Küchenrolle) trocken tupfen – nicht reiben oder rubbeln.
  • Creme Dein Tattoo hauchdünn mit einer passenden Wundheilsalbe ein, z.B. einer Panthenol-Salbe aus der Apotheke oder mit der Tattoo-Creme, die Du bei uns im Studio erhalten kannst. Diese ist speziell auf die Bedürfnisse frisch tätowierter Haut zugeschnitten. Die Creme (deiner Wahl) fördert die Wundheilung, verhindert ein Ein- bzw. Austrocknen des Tattoos, sowie Krustenbildung. Achte daher darauf, dass Dein Tattoo nie austrocknet, sondern möglichst immer von einem hauchdünnen Film Creme/Salbe bedeckt ist.
  • Du kannst die Folie von nun an weg lassen, es sei denn, Dein Tattoo wäre z.B. auf der Arbeit Staub und Schmutz ausgesetzt. Wenn Du neue Folie auf Dein Tattoo machst, dann bitte nur so lange wie nötig, denn Deine Haut braucht Luft zum Heilen.
    Dies bedeutet auch, dass Du keine Kleidung tragen solltest, die an der Wunde reibt oder daran festkleben könnte. Am besten eignet sich lockere Baumwollkleidung.
  • Achte darauf, Dein Tattoo weiterhin regelmäßig zu waschen, damit eventuelle Schmutz- und Sekretrückstände die Wundheilung nicht behindern. Creme Dein Tattoo für mindestens 2 bis 3 Wochen weiterhin regelmäßig ein.
  • Dein Tattoo beginnt nach einigen Tagen zu jucken, i.d.R. 4 – 7 Tage. Dies ist normal, denn die oberste Hautschicht beginnt sich zu lösen und legt die darunterliegende „Silberhaut“ frei. Egal wie sehr es juckt, auf keinen Fall kratzen! Sonst besteht die Gefahr, dass die Farbe „herausgekratzt“ wird. Besser ist es, mit der flachen, sauberen Hand vorsichtig auf das Tattoo zu klopfen – dies kann den Juckreiz ein wenig mindern.
  • Auf Sonnenbäder, Solarium, Sauna, Schwimmbäder und Baden die ersten 4 bis 6 Wochen unbedingt verzichten. UV-Strahlung schadet jedem Tattoo, vor allem aber frischen und die Wunde darf auf keinen Fall aufweichen. Normales Duschen ist kein Problem. Auf Sport sollte ebenfalls die erste Woche nach dem Stechen verzichtet werden.
  • Sollte eine Unverträglichkeit bei der Wundheilsalbe auftreten, die Du benutzt, einfach das Produkt wechseln – ggf. vorher gerne in der Apotheke Deines Vertrauens oder direkt bei uns im Studio nachfragen.

Nach 6 bis 8 Wochen kannst Du gerne bei Bedarf noch mal bei uns vorbeikommen. Eventuell muss nachgestochen werden (kommt auf die Haut, die Art des Tattoos und die Nachsorge an).

Wenn Du Fragen hast oder es zu Komplikationen kommen sollte – don’t panic! – einfach uns kontaktieren oder direkt vorbei kommen.